Die Nervensäge

 

 

Eine Komödie von Francis Veber

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Nervensäge

Für Profikiller Ralph ist es ein Routineauftrag: Er soll einen Mafioso, der gegen seine Organisation aussagen will, erledigen. Er mietet sich in einem dem Justizpalast gegenüberliegenden Hotel ein, um den Kronzeugen vom Fenster aus ins Visier zu bekommen und zu liquidieren. Doch aus dem minutiös geplanten Attentat wird nichts, denn im Zimmer nebenan scheitert der von seiner Frau verlassene Fotograf François Pignon mit einem Selbstmordversuch. Um Aufsehen zu vermeiden und die Polizei fernzuhalten, beschließt der Killer, sich um den Selbstmordkandidaten zu kümmern. Er wird so immer tiefer in dessen Geschichte hineingezogen. Im Gegenzug klammert sich der hektische und pausenlos quasselnde Pignon immer mehr an seinen wortkargen Lebensretter und nervt den gefühlskalten Killer mit Bekenntnissen seiner Zuneigung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Personen und ihre Darsteller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Francois Pignon (Fotograf):

 

Tobias Gerstlauer

 

 

 

Ralph alias Pierre Gilbert (Profikiller):

 

Zdenko Smrekar

 

 

 

Dr. Edgar Wolf (Psychiater):

 

Hubert Stratmann

 

 

 

Luise Pignon (Ehefrau):

 

Leni Langenwalter

 

 

 

Yvonne (Hotelpersonal):

 

Anette Kenzle

 

 

 

Polizist:

 

Michael Bähnsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stephan Einfalt (Regie u. Bühnenbild),  Carola Snehotta (Souffleuse), Lisbeth Pfletschinger (Inspizienz),
Doris Berghoff (Kostüme), Susi Zelinka, Liane Schneider, Verena Kühner (Maske), Franz Kuchelmeister (Foto),

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nervensäge klein4

Nervensäge klein5

Nervensäge klein6

 

 

 

 

 

 

Pfeil_rechts1

zur Bildergalerie

 

 

 

 

 

 

 

Pfeil_rechts1_klein

Übersicht

 

 

 

 

 

 

© Theaterkreis Biberach-Asch e.V.